Da die vergangenen Tage im Hinblick auf Bekanntgaben, Auswertungen oder allgemein News ausgedrückt für die Suchmaschinenoptimierung recht ereignisreich waren, habe ich einmal eine kurze Zusammenfassung der SEO relevanten Meldungen aus der KW47 zusammengestellt.

Veränderungen in den Google News

Vermutlich im Rahmen einer Antwort auf die Entwicklungen rund um das Leistungsschutzrecht (LSR), hat Google seine News Algorithmen offensichtlich im größeren Rahmen angepasst. Einer Auswertung von SEOlytics zu Folge blieb die Anzahl der Newseinblendungen auf den ersten Blick zwar fast gleich (+6 %), allerdings finden sich über 40 % weniger Publisher Domains in den deutschen Suchergebnissen wieder. Zu den top drei Verlierern gehören welt.de, focus.de und rp-online.de. Zu den top drei Gewinnern sport1.de, derwesten.de und finanzen.net.

Google-Suche zeigt Mobile Friendly Websites an

Google zeigt den Nutzern ab sofort an, ob eine Internetseite für mobile Nutzer optimiert ist. In Zukunft soll dies auch ein Ranking Faktor werden, erste Experimente wurden von Seiten Google hierzu bereits bestätigt. Über den Mobile Friendly Test von Google kann die eigene Seite diesbezüglich überprüft werden. Etwas umfangreicher kann die eigene Seite durch einen Browser Auflösungs Simulator getestet werden, wie ich ihn kürzlich vorgestellt hatte (via t3n).

Google beklagt falsche HTTP Status Codes

Gary Illyes von Google gab kürzlich auf Google+ bekannt, dass viele Website Betreiber durch falsche Statuscodes Traffic in Folge der vorschnellen Verbannung aus dem Google Index verlieren. So wird eine Seite mit Statuscode 403 (Forbidden) schnell aus dem Suchindex entfernt, bei einem 503 (Service unavailable) Statuscode schaut der Google Bot nach einer Weile erneut vorbei und die Seite wird deutlich länger im Index vorgehalten.

Eine Ursache hierfür liegt meines Erachtens an dem sicherheitsrelevanten Feature vieler Webhoster den Directory Access zu unterbinden. So wird schnell ein 403 (Forbidden) Statuscode ausgeliefert, wenn keine Indexdatei vorhanden ist. Wer auf eine Wartungsseite via .htaccess leiten möchte, sollte hierzu den Statuscode 307 (Temporary Redirect) nutzen und anschließend auf der Wartungsseite den „HTTP/1.1 503 Service Unavailable“ Header senden (via SEO.at).

Neue Top-Level-Domains kaum im Index vertreten

In einer Auswertung von Sistrix im Rahmen der SEOkomm hat eine Auswertung der Ergebnisse von 1 Million Keywords ergeben, dass die neuen Domainendungen in den Top100 nur zu 0,047 % vertreten sind, in den Top3 sind es sogar lediglich 0,009 %. Derzeit behandelt Google die Domains als generische Domains (gTLD) und bieten im Rahmen der lokalen Suche vorerst noch keine Vorteile z.B. für Berlin lokalisierte Suchanfragen bei einer .berlin Domain. In den Webmaster Tools können diese Domains in Folge aber auch beliebigen Regionen zugeteilt werden.

Google verbessert sich in Bilderkennung deutlich

Die Schlagzeilen „Hat das .alt Tag für SEO Zwecke bald ausgedient?“ sind berechtigt. Denn Google hat sich in der Beschreibung, was auf Fotos zu sehen ist erheblich verbessert. Nunmehr ist es sogar oftmals möglich, selbst wenn nur Ausschnitte eines Gegenstandes oder Lebewesens zu sehen sind, diese zu erkennen und in den richtigen Kontext zu setzen. Hierbei werden durch die CNN-Methode (Convolutional Neural Network) Gegenstände erkannt und durch die RNN-Methode (Recurrent Neural Network) die Gegenstände in den richtigen sprachlichen Kontext gebracht. Beispiele hierzu sind auf Winfuture zu finden. Natürlich sollte im Rahmen der Bemühungen hin zu einem barrierefreien Internet auf die alt-Tags nicht verzichtet werden.

Direkt sichtbare Inhalte haben größeren Stellenwert

John Mueller erklärte im Google Webmaster Central Hangout vom vergangenen Montag, dass Content der für die Website sofort ersichtlich ist, stärker von der Suchmaschine gewichtet wird, als Content der erst durch Klicken z.B. auf einen „Mehr lesen“ Link sichtbar wird. Dies kann so weit gehen, dass Google nicht direkt sichtbare Inhalte in der inhaltlichen Rankingbewertung sogar vernachlässigt. Sicherlich nicht unbegründet, dass Zalando die Inhalte in der Sidebar nun vollständig anzeigt 😉 (via SEO.at).

Suchmaschinenoptimierung (SEO) Beratung & Statistiken »Statistiken, Maßnahmen & Google Updates zur Suchmaschinenoptimierung in der Übersicht. Kostenlose Erstberatung zur Suchmaschinenoptimierung vom erfahrenen SEO-Experten mit über 9 Jahren Erfahrung.

ELEXPRESS.de Tipp: Kostenlose Online Marketing Tools wie z.B. ein Google Adwords Keyword Generator, ein SEO Webseiten Quick-Test inkl. Besucher Prognose, Social Signals Check oder auch Mod_Rewrite Generator z.B. für 301 Redirects und Keyword Density & Text Analyse Werkzeug.